"Gemeinsames Frühlings - Begegnungsfest" auf dem ROD WZGÓRZE

Am 06. Mai 2017 starteten wir gemeinsam mit Gubinern und Gubenern ein Fest mit Symbolcharakter -
ein „Gemeinsames Frühlings - Begegnungsfest“

Zwischen den kalten Regentagen des diesjährigen Mai lachte an diesem Tag um 11,00 Uhr die Sonne. Da fielen uns, den Veranstaltern, die Begrüßungsworte für die Anwesenden natürlich mit großer Erleichterung ein.

Wir brachten zum Ausdruck, dass die Einladungen zu einer Veranstaltung in ähnlicher Art, vielleicht 1938 also vor 79 Jahren durch die letzte Gaststättenbesitzerin Frau Auguste Krug  auf diesem Plateau der Schönhöhe, heute ROD WZGORZE, in der Gubener Zeitung angezeigt worden sind. Dabei, konnte man nun sagen, dass inzwischen 3 Generationen in den schönsten Monaten des Jahres im Tal der Neiße geblieben sind. Ihnen war es nicht vergönnt, diesen herrlichen Ausblick über unsere beiden Heimatstädte zu genießen. Mit Ausnahme natürlich der Kleingartenbesitzer, die vor etwa 46 Jahren hier anfingen, ihre Kleingärten anzulegen.

Frau Irmgard Schneider und Herr Jerzy Czabator
Frau Irmgard Schneider und Herr Jerzy Czabator

Als einer der ersten Gäste der Veranstaltung wurde Herr Jerzy Czabator und seine Familie als Organisator dieses Neuanfanges des Gärtnerns für Gubin recht herzlich und freundlich begrüßt. An zweiter Stelle begrüßten wir den Vorsitzenden Herrn Czeslaw Czyzowski und seine Familie. Wir bedanken uns bei ihm, dass er das Wiederaufleben, der für alle gesehen, schönen Tradition hier auf dem herrlichen Plätzchen der Gubiner Erde zugelassen hat. Wir begrüßten alle Gubiner Kleingarteninhaber und Garteninhaberinnen dieser Anlage, die  seit 2015 unsere Gartenfreunde geworden sind, und dass diese uns in ebenfalls freundlichster Weise als deutsche Partner und Gartennutzer aufgenommen haben.

Apfelkönigin Antonia zu Gast auf dem Fest
Apfelkönigin Antonia zu Gast auf dem Fest

In unserem Begrüßungsreigen ließen wir die schon anwesenden Gäste mit den Organisationen bekannt werden, die an der Einladung beteiligt waren. Das waren von der polnischen Seite, die Freunde des Gubiner Landes, mit dem Vorsitzenden Stefan Pilaczynski als Partner des EU Spree-Neiße-Bober Projektes, und die Mitglieder des Vereins Gubiner Berge e.V. Gubin, mit der Vorsitzenden Malgorczata Borngräber. Von der deutschen Seite begrüßten die Eisenbahn- Seniorenvertreter/ und die der Stiftung des Bahnsozialwerkes, die Mitglieder vom Förderverein zur Wiederherstellung der Kulturlandschaft Gubiner Berge e.V. und die Mitglieder vom Verein Pro Guben, des Vereins für Energie und Umwelt e.V.

Der Förderverein zur Wiederherstellung der Kulturlandschaft Gubiner Berge e.V. hatte das Netzwerk zusammengefügt, um den Gubinern und den Gubenern ein schönes Frühlings- und Begegnungsfest auch im Zeichen des diesjährigen Europatages, am 09.05.2017, zu bereiten. Danken konnten wir am Schluss, und hiermit nochmals den Dank an die etwa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, für die Aufmerksamkeit und das Interesse an diesem Neuanfang. Dank den Vertretern der Stadtverwaltung und der SVV  Guben und Gubin, den Seniorenräten der beiden Städte, den Familien und Einzelpersonen, die Kuchenspenden abgaben bzw. mitbrachten, den Interessierten der Sparkasse Spree-Neiße, den Apfelköniginnen, den Gartenfreunden, besonders den Älteren, die den doch etwas steilen Aufstieg zur ehemaligen Schönhöhe meisterten. Dank an die Getränkeversorgung Alisch aus Neuzelle und an alle Helfer und Helferinnen der veranstaltenden Vereine für die Vorbereitungen und Durchführung dieser schönen Veranstaltung.

Ganz besonderer Dank geht an die Singegruppe „Die NANUNANAS“ mit Jürgen und Rosi Budnowski, an die Mitglieder des Gubener Stadtchors e.V  mit Halina Nodzak, unter der Leitung des Vereinsvorsitzenden Herrn Koob sowie Frau Wachsmann, an die Leiterin Danuta Kaczmarek und die Sängerinnen des Gubiner Chors „Gubinskie Luzyczanki“ und an die Leiterin Frau Eversbach und die Mitglieder der Gubener Folklore-Gruppe.

Sängerinnen des Gubiner Chors „Gubinskie Luzyczanki“ unter der Leitung von  Leiterin Danuta Kaczmarek
Sängerinnen des Gubiner Chors „Gubinskie Luzyczanki“ unter der Leitung von Leiterin Danuta Kaczmarek
„Die NANUNANAS“ mit Jürgen und Rosi Budnowski
„Die NANUNANAS“ mit Jürgen und Rosi Budnowski
Mitglieder des Gubener Stadtchors e.V  mit Halina Nodzak
Mitglieder des Gubener Stadtchors e.V mit Halina Nodzak

Dank an Dorota Chawlek, Mitglied des Kulturhauses in Gubin, die mit Kindern zu diesem Anlass Bilder malten. Die Anregung dazu waren Blüten, Bienen und Früchte. 

Bedanken möchten wir uns bei der Euroregion Spree-Neiße-Bober Guben e.V. für die wirklich großartige Unterstützung.

Schönes Wetter und viele Gäste auf dem Begegnungsfest
Schönes Wetter und viele Gäste auf dem Begegnungsfest

Der Anfang war nun die Vorbereitung, der erfreuliche Verlauf und das starke Interesse an dieser Veranstaltung. Das Ziel dieses Festes mit Symbolcharakter ist es, die Fortsetzung in sinnvoller Weise zu veranlassen. Die Gubiner Berge als Naturschatz unserer Umgebung zum Zweck der Erholung und Entspannung für Einwohner und Gäste wieder zu entwickeln, kann zur wirklich lohnenden Aufgabe in wirtschaftlicher Weise werden. Unsere Nähe zu Berlin ist nach wie vor geblieben, die schnellen Verkehrsbedingungen auch. Ballungsräume benötigen immer Entspannung. Wir können Gästepflege als guten Entwicklungsfaktor bieten, und damit unserer natürlichen Partnerstadt Werder an der Havel wieder ähnlich werden. 120.000 Gäste hatte diese Stadt 2017 bis jetzt aufzuweisen. Die Voraussetzungen dazu sind aber bei uns noch vielfältig und in arbeitsaufwändige Projekte zu nehmen, was aber auch große Beschäftigungsmöglichkeiten bietet. An dieser Stelle kann durch die dafür Verantwortlichen die Mitwirkung einsetzen.

Unser Beispiel symbolisiert die bisher ungenutzten Möglichkeiten. Es ist nicht nur über zukünftige Entwicklung zu reden, sondern einfach eine sich wirklich anbietende zu beginnen.


Irmgard Schneider
Vorsitzende Pro Guben e.V
Stellvertretende Vorsitzende Förderverein Gubiner Berge e.V.

Jerzy Cierpinski
Koordinator für beide Vereine und Seniorenrat
Gubin